Kopfzeile

Inhalt

Neue Heizung nimmt Gestalt an

23. August 2022
Mit Beginn der Sommerferien starteten in den Untergeschossen der Schulanlagen Bürglen die Bauarbeiten für den Ersatz der Heizung im gesamten Schulareal. Auf dem Schulhausplatz steht für die kommende Heizperiode eine temporäre Ersatzanlage. Zuvor hat am 26. September 2021 die Bürgler Stimmbevölkerung dem Kreditbegehren mit einem Ja-Stimmen Anteil von rund 86% zugestimmt.

Die bestehende Ölheizung wurde stillgelegt und rückgebaut. Ebenfalls rückgebaut und fachgerecht entsorgt wurden die vier Öltanks, welche im Untergeschoss der Sporthalle platziert waren. Demontiert wurde die bestehende Kesselanlage und Teile des Kamins im Schulhaus Spielmatt 1. Im Technikraum des Schulhaus Spielmatt 1 erfolgte an der Übergabestelle der Nahwärme der Einbau eines Wärmetauschers. Im Knabenschulhaus, in den Schulhäusern Spielmatt 1 und 2, im Oberstufenschulhaus sowie in der Sporthalle sind die sechs Unterstationen (Heizverteilung) ersetzt und auf den neusten Stand der Technik gebracht worden, inklusive den erforderlichen Anpassungen am bestehenden Heizungsnetz.

Wärmeerzeugung

Die zukünftige Wärmeerzeugung erfolgt durch die Nutzung der Abwärme der geplanten Wasserstoffproduktionsanlage und der Abwärme vom Kraftwerk (KW) Bürglen kombiniert mit nachhaltiger Wärme produziert auf dem Areal des KW Bürglen. Das zu realisierende Fernwärmenetz zwischen dem KW Bürglen bis zum neuen Wärmetauscher an der Übergabestelle im Schulhaus Spielmatt 1 wird durch EWA-energieUri erstellt und betrieben.

Temporäre Ersatzanlage

EWA-energieUri AG betreibt als Übergangslösung eine Wärmeerzeugungsanlage bis die Wärmeerzeugungsanlage auf dem Schulhausareal in Betrieb genommen werden kann. Deshalb wurde ein neues Pellet Silo mit einem Volumen von 26 m³ auf der Nordseite des Schulhauses Spielmatt 1 versetzt. Neben dem Silo befindet sich in einem Container die mobile Heizzentrale. Die gesamte Installation umfasst zwei Parkfelder. EWA-energieUri ist bestrebt bis zur Heizperiode 2023/2024 die Wärmeerzeugung auf dem Areal des KW Bürglen zu errichten inkl. des Anschlusses der Gemeindeliegenschaft am Gesamtsystem. Das Provisorium wird deshalb nur während der Heizperiode 2022/2023 auf dem Schulhausplatz stehen.

Mit dem Ablauf der 7-wöchigen Bauphase sowie mit der Inbetriebnahme der neuen Anlagen sind die Projektverantwortlichen sehr zufrieden.

GEMEINDERAT BÜRGLEN
Luzia Gisler, Gemeindepräsidentin
Stephan Huber, Gemeindeschreiber

Heizung
Icon